BLAU Rufnummernmitnahme

So klappt die Portierung bei BLAU

BLAU RufnummernmitnahmeDu bist mit deinem bisherigen Mobilfunktarif nicht zufrieden und möchtest stattdessen zum Anbieter BLAU.de wechseln?

Dann bist Du sicherlich auch an der Mitnahme Deiner bisherigen Rufnummer interessiert, um Deinen Freunden nicht mühselig eine neue Nummer übermitteln zu müssen.

Wie genau das funktioniert, verraten wir Dir hier.


Schritt-für-Schritt-Anleitung: So funktioniert die Rufnummernmitnahme bei BLAU

Wenn Du Deine bisherige Rufnummer zu BLAU mitnehmen möchtest, hast Du zwei Auswahlmöglichkeiten: Entweder, Du beantragst eine Mitnahme nach Vertragsende oder aber eine Mitnahme vor Vertragsende.

Rufnummernmitnahme nach Vertragsende

  1. Kündige Deinen bisherigen Mobilfunkvertrag schriftlich, unter Einhaltung der festgelegten Kündigungsfrist.
  2. Logge Dich mit Deinen BLAU-Zugangsdaten unter https://www.blau.de/ecare/?contentId=mnp_portierungsformular ein.
  3. Gebe im dafür vorgesehenen Formular Deine bisherige Rufnummer und Deinen bisherigen Mobilfunkanbieter an.
  4. Trage darüber hinaus Deine bisherigen Vertragsdaten ein.
  5. Blau.de kümmert sich um alle weiteren Schritte und informiert Dich nach erfolgreicher Freigabe Deiner alten Nummer.

Bitte beachte: Eine Rufnummernmitnahme ist nach der Kündigung Deines bisherigen Vertrags bis zu 90 Tage nach der Kündigung möglich – nach dem Ablauf dieses Zeitraums kann Dein alter Anbieter die Nummer neu vergeben.

Rufnummernmitnahme vor Vertragsende

Alternativ kannst Du Deine bisherige Rufnummer auch schon vor dem eigentlichen Ende Deines bisherigen Vertrags zu BLAU mitnehmen – dies ist maximal 4 Monate vor Vertragsende möglich.

Die Vorgehensweise bei einer vorzeitigen Rufnummernmitnahme ist hierbei mit der Vorgehensweise einer Rufnummernmitnahme nach Vertragsende identisch – mit dem kleinen Unterschied, dass Du beim Ausfüllen des BLAU-Formulars angibst, dass Du Deine bisherige Rufnummer sofort portieren möchtest.

Wichtig: Dein bisheriger Vertrag läuft bis zum Ende der ursprünglichen Vertragslaufzeit weiter und auch die monatlichen Gebühren werden Dir wie gewohnt berechnet. Zudem kannst Du Deinen bisherigen Vertrag auch weiterhin nutzen, da Dir Dein Mobilfunkprovider bis zum Vertragsende eine Übergangs-Rufnummer zuweist.

Wichtig für beide der genannten Varianten:
Achte darauf, dass Deine angegebenen Daten bei BLAU mit den bisherigen Angaben bei Deinem alten Mobilfunkprovider identisch sind – andernfalls ist eine Portierung Deiner bisherigen Rufnummer nicht möglich. Wurde der alte Vertrag auf einen anderen Namen (beispielsweise den Deiner Eltern) angemeldet, so ist dies bei BLAU jedoch kein allzu großes Problem: Nenne BLAU einfach den bisherigen Vertragsinhaber.

Rufnummernmitnahme von Blau zum anderen Anbieter – so geht’s

Du bist bereits BLAU-Kunde, möchtest Deine BLAU-Rufnummer nun aber zu Congstar, Vodafone, ALDI TALK, Simyo oder einem anderen Anbieter mitnehmen?

Auch das ist problemlos möglich.

So funktioniert es:

  1. Kündige Deinen BLAU-Vertrag, unter Einhaltung der Kündigungsfrist (allerspätestens 3 Monate vor Ablauf kündigen).
  2. Beantrage bei Deinem neuen Mobilfunkprovider eine Rufnummernmitnahme. Hierfür stellt Dir Dein neuer Anbieter in der Regel ein vorgedrucktes Formular zur Verfügung, das du nur noch mit Deinen persönlichen Daten ergänzen musst.
  3. Um alle weiteren Schritte kümmert sich Dein neuer Mobilfunkprovider, der Dich im Falle einer erfolgreichen Freigabe Deiner bisherigen BLAU-Rufnummer natürlich schriftlich über diesen Fortschritt in Kenntnis setzt.

Weitere FAQ zur Blau Rufnummernmitnahme

➔ Wie hoch ist das Bonusguthaben bei erfolgreicher Portierung?

Wenn Du Deine bisherige Rufnummer mitnimmst, darfst Du Dich auf einen Wechselbonus freuen. Dieser liegt in der Regel bei einem Wert von 25 Euro und wird Dir nach der erfolgreichen Portierung als Guthaben gutgeschrieben.

➔ Welche Kosten können bei der Portierung anfallen?

Bei der Rufnummernmitnahme kann Dein alter Mobilfunkbetreiber für die Freigabe der Rufnummer zusätzliche Kosten verlangen. Diese bewegen sich je nach Anbieter zwischen 25 und 30 Euro.

➔ Wie kann ich meine Prepaid-Rufnummer mit zu BLAU nehmen?

Wenn Du eine Prepaid-Rufnummer zu BLAU mitnehmen möchtest, musst Du Deinem bisherigen Prepaid-Anbieter eine sogenannte Verzichtserklärung zukommen lassen – quasi als Pendant zur Kündigung, die bei einem Prepaid-Vertrag ja nicht erforderlich ist.

Achte zudem darauf, dass Dein Guthaben ausreichend gedeckt ist, da Prepaid-Anbieter die Kosten für die Freigabe der Rufnummer in der Regel direkt vom Prepaid-Guthaben abbuchen.


Das könnte Dich auch interessieren:

Hat Dir der Artikel geholfen? Wie sind deine Erfahrungen mit der Rufnummernmitnahme zu Blau? Schreib uns in die Kommentare

BLAU Rufnummernmitnahme
2.7 (54.29%) 7 Bewertung[en]

Ein Kommentar

  1. Edda Jordan 12. Juni 2018

Kommentar abgeben