congstar Rufnummernmitnahme

So klappt die Portierung bei congstar Prepaid

congstar RufnummernmitnahmeDu bist Mobilfunkkunde bei einem Anbieter wie z.B. Vodafone, Telekom oder o2 und möchtest deine Rufnummer jetzt mit zu congstar nehmen.

Was Du bei deiner Kündigung beachten musst, wie die Portierung abläuft & wie Du dir zusätzlich noch 25 € Bonusguthaben sichern kannst, erfährst Du hier auf Handykarten-Check.


Was gibt es bei der Portierung zu congstar zu beachten?

Wenn du deine aktuelle Rufnummer behalten möchtest und zu congstar Prepaid mitnehmen möchtest, gibt es für dich zwei Möglichkeiten: Eine vorzeitige Mitnahme der Rufnummer oder die Mitnahme nach Ablauf des Vertrags.

Verzichtserklärung & Kündigung

Hier “kurz” erklärt, was die beiden Varianten zu bedeuten haben:

Rufnummer nach Vertragsende mitnehmen

Wenn du dich für diese Option entscheidest, musst du zuerst deinen bisherigen Mobilfunkvertrag bzw. Prepaid Tarif kündigen – dies sollte spätestens 3 Monate vor Vertragsende geschehen.

In der Kündigung teilst du deinem Mobilfunkanbieter mit, dass du deine bisherige Rufnummer behalten und zu congstar mitnehmen möchtest.

Rufnummer vor Vertragsende mitnehmen

Wenn du möchtest, kannst du deine bisherige Rufnummer auch schon vor Vertragsende zu congstar mitnehmen: Dies ist frühestens 120 Tage vor Vertragsende möglich.

Beachte allerdings, dass nach der Freigabe der Rufnummer weiterhin Kosten für deinen bisherigen Mobilfunktarif entstehen, da der Handytarif selbst hierdurch nicht gekündigt wird.

Dein momentaner Provider stellt dir für die restlichen Tage bis Vertragsende kostenlos eine Ersatznummer zur Verfügung, sodass du auch deinen momentanen Tarif weiterhin in vollem Umfang nutzen kannst.

Kosten, Gutschrift und Dauer der Portierung

Für die Freigabe der Handynummer berechnen alle Mobilfunkprovider einen Pauschalbetrag zwischen 24,95 Euro und 30,72 Euro. Diese Summe wird von deinem Prepaid-Konto abgebucht, sodass dieses vor einer Beantragung der Rufnummernmitnahme ausreichend gedeckt sein sollte.

Extra-Bonus für die Portierung zu congstar

congstar schenkt dir für die Mitnahme deiner bisherigen Rufnummer allerdings eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro, durch die die Portierungsgebühr weitesgehend abgedeckt wird.

Gut zu wissen: Nach der Beantragung dauert es etwa 7 bis 10 Tage, bis deine Rufnummer zu congstar portiert wird.

Mustervorlagen & Verzichtserklärung

Idealerweise hält congstar direkt alle wichtigen Formular für dich zum Download bereit. Diese musst du nur noch mit deinen persönlichen Daten ergänzen und anschließend an deinen aktuellen Mobilfunkprovider schicken.

Mustervorlagen jetzt runterladen & direkt kündigen

» Mustervorlage congstar Verzichtserklärung (PDF) – für Prepaid Tarife
» Mustervorlage Kündigung und Portierung nach Vertragsende (PDF) – Vertragstarife
» Mustervorlage Kündigung und sofortige Portierung (PDF) – Vertragstarife

Weitere FAQ

1. Rufnummernmitnahme nachträglich portierung lassen – ist das möglich?
Ja, das ist problemlos möglich. Laut Gesetz ist jeder Mobilfunkprovider dazu verpflichtet, seinen Kunden auch noch 30 Tage nach dem Ablauf der Vertragslaufzeit die Möglichkeit zu bieten, ihre bisherige Rufnummer zu behalten.

Lässt du diese Zeit allerdings verstreichen, hast du leider kein Anrecht mehr auf deine Rufnummer, die von deinem Provider in einem solchen Fall wieder an einen neuen Kunden vergeben werden kann.

2. Ist eine Portierung von der Telekom zu congstar möglich?
Wenn du Kunde der Telekom bist und deine Rufnummer zu congstar mitnehmen möchtest, ist dies sogar bis zu 90 Tage nach Ablauf der Vertragslaufzeit möglich. Wenn du deine Rufnummer hingegen vorab aus einem noch laufenden Telekom-Vertrag zu congstar portieren möchtest, ist hierfür deine Zustimmung zum Rufnummernexport erforderlich.

Hat die Portierung deiner Rufnummer funktioniert? Gib uns Feedback und berichte uns von deinen Erfahrungen.

[kkstarratings]