SIM-Karten für Kinder: Die besten Prepaid Angebote (Juli 2024)

In unserer schnelllebigen digitalen Welt, in der Mobiltelefone zum Alltag gehören, ist es nicht überraschend, dass auch Kinder zunehmend den Wunsch nach einem eigenen Smartphone äußern.

Vielleicht möchtest Du ihnen einen ersten Einblick in die digitale Welt ermöglichen oder dafür sorgen, dass sie für den Notfall erreichbar sind.

Eine gute Option dafür ist eine Prepaid-Karte. In diesem Artikel erfährst Du, was eine Prepaid-Karte ist und warum sie eine geeignete Wahl für Kinder ist.


Was ist eine Prepaid-Karte?

Eine Prepaid-Karte ist eine Form von Mobilfunkvertrag, bei dem Du im Voraus für Dienstleistungen zahlst.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Mobilfunkverträgen, bei denen Du eine monatliche Rechnung erhältst, lädst Du eine Prepaid-Karte mit einem bestimmten Geldbetrag auf, den Du dann für Anrufe, SMS und Daten verwenden kannst.

Ist das Guthaben aufgebraucht, kann nicht weiter telefoniert oder gesurft werden, bis neues Guthaben aufgeladen wird.


Warum ist eine Prepaid-Karte für Kinder sinnvoll?

Die Gründe, warum eine Prepaid-Karte für Kinder eine gute Wahl ist, sind vielfältig. Hier sind einige davon:

1. Kostenkontrolle: Da Du im Voraus bezahlst, besteht keine Gefahr unerwarteter hoher Rechnungen am Monatsende. Du kannst festlegen, wie viel Geld auf die Karte geladen wird, und Dein Kind kann nur dieses Guthaben nutzen. Damit lernen Kinder auch den Umgang mit einem bestimmten Budget und werden für den Wert von Geld sensibilisiert.

2. Keine Vertragsbindung: Prepaid-Karten haben keine Vertragslaufzeiten. Wenn Du oder Dein Kind nicht zufrieden seid oder das Bedürfnis nach einem Handy wegfällt, kannst Du die Karte einfach nicht mehr aufladen.

3. Sicherheit: Mit einer Prepaid-Karte sind Kinder für den Notfall erreichbar, können aber gleichzeitig nicht in teure Abo-Fallen tappen oder kostenpflichtige Apps und Dienstleistungen nutzen, ohne dass Guthaben auf der Karte ist.

4. Datenschutz: Bei den meisten Prepaid-Karten ist eine anonyme Nutzung möglich. Du musst nicht unbedingt persönliche Daten preisgeben, was den Datenschutz erhöht.


Worauf solltest Du bei der Auswahl einer Prepaid-Karte für Kinder achten?

Es gibt zahlreiche Anbieter von Prepaid-Karten mit verschiedenen Tarifen und Optionen. Hier sind einige Punkte, die Du bei der Auswahl berücksichtigen solltest:

1. Kosten und Gebühren: Prüfe, was die Karte kostet und welche Gebühren für das Aufladen, Telefonieren, SMS und Daten anfallen. Vergleiche verschiedene Anbieter und entscheide Dich für das Angebot, das am besten zu den Bedürfnissen Deines Kindes passt.

2. Netzabdeckung: Nicht alle Anbieter haben in allen Regionen eine gute Netzabdeckung. Stelle sicher, dass der gewählte Anbieter eine gute Netzabdeckung in Deiner Region bietet.

3. Zusatzoptionen: Einige Anbieter bieten spezielle Tarife für Kinder und Jugendliche mit zusätzlichen Optionen wie einer Kindersicherung oder einer Begrenzung der Nutzungsdauer. Prüfe, welche Optionen für Dich und Dein Kind wichtig sind.

4. Benutzerfreundlichkeit: Ist das Aufladen der Karte einfach? Kann das Kind dies selbstständig bewältigen oder benötigt es Hilfe dabei?


Kostenlose SIM-Karten Angebote für Kinder

Die vier Prepaid-Karten: WhatsApp SIM, netzclub Karte, o2 Freikarte + Vodafone Freikarte eignen sich super für Kinder und Schüler, weil sie vollkommen frei von irgendwelchen Kosten wie der Grundgebühr sind. Sie werden deshalb auch als „kostenlose Prepaid SIM-Karte“ bezeichnet. Das macht den Einstieg für das Kind in das Thema Prepaid natürlich sehr einfach.

WhatsApp SIM-Karte

WhatsApp SIM-Karte

10 .00

inkl. 5 € Bonus-Guthaben

  • Jederzeit WhatsApp Flat
  • Sperre für Fremdanbieter
  • SIM-Verwaltung für Eltern
  • Keine Vertragslaufzeit
netzclub SIM-Karte

netzclub SIM-Karte

0 .00

je 4 Wochen – ohne Vertragsbindung

  • 200 MB jeden Monat gratis für Kinder
  • 9 Cent pro Min./SMS
  • gratis Bestellung
  • Keine Vertragsbindung
o2 Freikarte

o2 Freikarte

0 .00

inkl. 1 € Startguthaben

  • 9 Cent pro Min./SMS in alle dt. Netze
  • Ohne Vertragsbindung
  • Ohne Grundgebühr
  • 1 € Startguthaben
Vodafone CallYa Freikarte

Vodafone Callya Freikarte

0 .00

alle 4 Wochen

  • 3 Cent pro MB im Vodafone 4G & 5G LTE Netz
  • 9 Cent pro Min./SMS in alle dt. Netze
  • Ohne Vertragsbindung
  • Ohne Grundgebühr

Die Vorteile einer Prepaid-Karte für Kinder

Prepaid-SIM-Karten sind eine großartige Möglichkeit, Ihr Kind vor der Kostenfalle zu schützen und ihm dennoch Zugang zum Handy mit einem Tarif ermöglichen. Mit Prepaid-SIM-Karten können Sie ganz einfach einschränken, worauf Ihr Kind Zugriff hat und wann es darauf zugreifen kann. Sie können auswählen, welche Dienste es nutzen kann, z. B. Daten oder Sprache, und ein Budget festlegen.


Alternative Prepaid Karten Tarife für Kinder & Schüler

Es gibt wirklich viele Prepaid Anbieter: davon kann man einige empfehlen, andere widerum nicht und andere sind ziemlich teuer. Hier gehen wir auf die Prepaid Anbieter ein, die wir für eure Kinder, Schüler & Jugendliche guten Gewissens weiterempfehlen können.

Beim Anbieter ALDI TALK gibt einen Prepaid Tarif, der nennt sich Starter-Set und kann mit dem Paket S kombiniert werden. Das Paket kostet nur 7,99 € und gilt für 4 Wochen. Das Kind bekommt damit eine Telefon-Flat, SMS-Flat und 3 GB Datenvolumen. Pro Monat kann man die Tarif-Pakete flexibel wechseln, wie man möchte.

ALDI TALK Prepaid Karte für Kinder

ALDI TALK Starter-Set

7 .99

alle 4 Wochen

  • 10 € Startguthaben
  • 3 GB LTE Internet-Flat
  • Telefon-Flat
  • SMS-Flat
  • Ohne Vertragsbindung

Bei Vodafone CallYa kann man sich den CallYa Start bestellen. Das ist ein flexibler Prepaid Tarif, der individuell auf das Kind, den Schüler & Jugendliche eingestellt werden kann. Über die CallYa Flex-App kann man seinen Wunschtarif einfach einstellen. Der günstige Tarif kostet 4,99 € / 4 Wochen. Zu diesem Preis gibt es eine 1 GB Internet-Flat im LTE-Netz von Vodafone und 50 Frei-Einheiten, die für Telefonie und SMS genutzt werden kann.

Vodafone CallYa Start

CallYa Start

4 .99

alle 4 Wochen

  • 10 € Startguthaben
  • 1 GB LTE Internet-Flat
  • 50 Frei-Min./SMS in alle dt. Netze
  • Telefon-Flat ins Vodafone Netz
  • SMS-Flat ins Vodafone Netz
  • Ohne Vertragsbindung

Bei o2 Prepaid gibt es auch einen guten Prepaid Tarif, die für Kinder geeignet ist. Den o2 my Prepaid Basic gibt es bereits für 1,99 € je 4 Wochen und hat eine 150 MB LTE Internet-Flat im Preis. Leider gibt es hier keine Telefon-Flat oder SMS-Flat. Die müsste man sich dazubuchen.

o2 my Prepaid Basic

o2 my Prepaid Basic

1 .99

je 4 Wochen

  • 150 MB LTE-Internet-Flat
  • 9 Cent pro Min./SMS in alle dt. Netze
  • 25 € Bonus bei Rufnummer-Portierung
  • EU-Roaming inkl.
  • Keine Vertragsbindung

Bei der Deutschen Telekom gibt es ebenfalls einen attraktiven Prepaid Tarif für Kinder. Der MagentaMobil Prepaid S kostet je 4 Wochen nur 4,95 €. Im Gegenzug bekommt man 10 € als Startguthaben und kann ins D1-Netz kostenlos telefonieren und SMS schreiben. Eine Internet-Flat (DayFlat) kann man sich optional hinzubuchen. Leider gibt es hier keine Internet-Flat.

Telekom MagentaMobil Prepaid S

MagentaMobil Prepaid S

4 .95

je 4 Wochen

  • 10 € Startguthaben
  • Telefon- und SMS-Flat ins D1-Netz
  • 50 Frei-Minuten in andere Netze
  • EU-Roaming inkl.
  • Keine Vertragsbindung

Prepaid oder Vertrag: was macht für Kinder & Co. mehr Sinn?

Ein Prepaid Tarif ist für Kinder eigentlich immer die bessere Wahl. Früher stellte sich diese Frage gar nicht erst, da ein Vertrag schnell zu immensen Kosten führen konnte. Heute beinhalten auch Handyverträge in der Regel eine Telefon- und Surf-Flat, durch die stets identische Kosten pro Monat entstehen. Durch einen Prepaid-Tarif lernt ein Kind allerdings viel besser den Umgang mit Geld, da die Karte vor der Nutzung mit einem gewissen Betrag aufgeladen werden muss.


Mit diesen Tipps finden Eltern die richtige Prepaid-Karte für Ihr Kind

  • Tipp 1: Keine Grundgebühr

Bei der Auswahl eines Prepaid Tarifs für Kinder sollte darauf geachtet werden, dass es keine Grundgebühr gibt, die neben dem eigentlichen Preis für den gewählten Tarif anfällt. So fallen praktischerweise keinerlei Kosten an, wenn das Handy mal einen Monat nicht genutzt wird – beispielsweise, wenn das Kind Handyverbot hat.

  • Tipp 2: Monatlich kündbar

Kinder wechseln ihre Handytarife sehr schnell, wenn ihnen Freunde von einem tolleren Angebot erzählen. Der gewählte Tarif sollte daher keine feste Laufzeit haben und monatlich kündbar sein.

  • Tipp 3: Telefon-Flat in alle Netze

Ein guter Prepaid Tarif für Kinder sollte im Idealfall eine Telefon-Flat in ALLE deutschen Netze und nicht nur ins Festnetz oder in das eigene Handynetz beinhalten. Da viele Mitschüler in der Regel einen anderen Mobilfunkanbieter nutzen, entstehen somit keine zusätzlichen Kosten, wenn sich der Nachwuchs telefonisch mit seinen Freunden verabredet.

  • Tipp 4: Ausreichend Datenvolumen

Bei der Wahl eines Prepaid Tarifs für Kinder sollte darauf geachtet werden, dass der Tarif ausreichend Datenvolumen im monatlichen Preis beinhaltet, damit der Nachwuchs auch den ganzen Monat lang schnell surfen kann. Viele Mobilfunkanbieter halten zudem Tarife bereit, bei denen man zusätzliches Datenvolumen gegen Aufpreis nachbuchen kann – doch dies ist ist oftmals teurer, als sich direkt für einen Tarif mit ausreichend Daten-Kontingent zu entscheiden.

  • Tipp 5: SMS-Kosten beachten

In vielen Prepaid Tarifen ist zwar eine Telefon-Flat enthalten, SMS kosten allerdings extra. Wenn das Kind also häufig SMS versendet, sollte man sich vorsorglich nach einem Tarif inklusive SMS-Flatrate in alle Netze umschauen.


Fazit:

Insgesamt ist eine Prepaid-Karte für Kinder eine hervorragende Möglichkeit, sie an die Nutzung von Mobiltelefonen heranzuführen und gleichzeitig die Kosten und Risiken zu kontrollieren.

Mit der richtigen SIM-Karte und etwas Begleitung können Kinder die Vorteile der digitalen Welt sicher und verantwortungsbewusst nutzen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"